Wie wir arbeiten 

Um unserer Ziel einer solidarischen Gesellschaft zu erreichen, müssen wir unseren Ideen konkrete Taten folgen lassen. Dafür müssen wir zwischen  einzelnen Personen, Gruppen und bestehenden Organisationen zusammenarbeiten, Kompetenzen teilen und uns gegenseitig unterstützen. In welchem Umfang diese Zusammenarbeit sinnvoll und notwendig ist, hängt nicht nur vom jeweiligen Projekt ab, sondern auch von den Bedürfnissen der Personen vor Ort. Daher bietet Solidarität eine  Zusammenarbeit auf drei verschiedenen Ebenen an:

Beraten

Solidarität stellt ein ausführliches Konzept und eine reich gefüllte Werkzeugkiste zur Verfügung.

In einem gemeinsamen Gespräch gehen wir durch die Unterlagen, Checklisten, Projekt- und Kostenpläne und klären offene Fragen. Bei der weitergehenden Planung und  schlussendlichen Umsetzung ist Solidarität nicht vertieft involviert, steht jedoch für Rückfragen zur Verfügung. Layouts werden orts- und organisationsspezifisch marginal angepasst.

Unterstützen

Solidarität steht nicht nur in der Anfangsphase beratend zur Seite, sondern unterstützt auch in der Planung. Wir  entwickeln gemeinsam einen Projekt- und Kostenplan, übernehmen das Layout von Materialien, Werbung und Vorlagen für Social Media, erstellen zusammen einen Social Media Plan und unterstützen bei weiteren wichtigen Aufgaben auf dem

Weg zur gelungen Umsetzung. Die Umsetzung der Kampagne oder der Veranstaltung vor Ort findet jedoch ohne Solidarität statt.

Kooperieren

Solidarität begleitet das Projekt von Anfang bis Ende. Zusammen machen wir sowohl die Planung vorab als auch die Umsetzung und Nachbereitung. Unter Nachbereitung verstehen wir das Sammeln und verarbeiten von Daten, Feedbackschleifen und die Planung der darauffolgenden Schritte. Bei dieser intensivsten Form der Zusammenarbeit ist Solidarität regelmäßig vor Ort und unterstützt das Projekt auf allen Ebenen.