Werde aktiv!

Solidarität lebt durch die Vielen und nicht den Einzelnen. Ein gelebtes Miteinander funktioniert nur durch Selbstorganisation. Die politischen, und vor allem die gesellschaftlichen Entwicklungen, drängen uns aber immer mehr in die gegenteilige Richtung. Die neoliberale Wirtschaftsweise, die tiefgreifend in unser Leben eingreift  stellen wir uns daher entschlossen entgegen.

Machen wir die Vielfalt unserer Gesellschaft endlich auch politisch sichtbar und zeigen auf, dass Sozialabbau, Rassismus und Entsolidarisierung keinen Platz in Österreich haben.

Was wollen wir?

  • eine Gesellschaft frei von existenziellen Ängsten, in der sich ihre Mitglieder frei entwickeln können!
  • eine partizipative Demokratie, die über das Kreuzerl am Wahlzettel hinausgeht und die Bedürfnisse der Vielen in den Mittelpunkt der Politik stellt!
  • auf Basis unserer sozialistischen Grundwerte eine gelebte solidarische Gesellschaft zu etablieren!

Solidarität gibt allen Ungehörten und Verdrängten – von HilfsarbeiterInnen bis zu prekär Beschäftigten an der Universität – eine Stimme. Es ist Zeit für eine gelebte solidarische Veränderung unserer Gesellschaft!

Was kannst du dir bei uns erwarten?

  • Veränderung! Solidarität beginnt im Geist: Wir sind eine Gruppe engagierter Menschen, die auf Basis sozialdemokratischer und sozialistischer Werte radikale Änderungen in unserer Gesellschaft fordern.
  • Vernetzung! Gelebte Solidarität ist kein Lippenbekenntnis bei uns: Wir bringen Menschen in Kontakt, um Ideen auszutauschen, Aktionen zu planen und sich zu organisieren.
  • Bildung! Solidarität und Bildung gehen Hand in Hand: Wir bieten Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen, in denen du dein Wissen und deine Vorstellungen einbringen und dabei selbst Neues lernen kannst!
  • Kampagnen! Solidarität beginnt bei uns zuhause und geht über alle Grenzen hinaus: Wir gestalten und setzen unterschiedliche Kampagnen um, damit mehr Menschen von uns erfahren. Von Grätzlinitiativen bis zu internationalen Aktionen sind wir tätig.

Sei bei unserer nächsten Kampagne dabei!

In Österreich gehören Femizide, also Frauen*morde, mittlerweile zur traurigen Realität. Sie sind aber nur die Spitze des Eisbergs der strukturellen Gewalt an Frauen* in unserer Gesellschaft. Für eine effektive Gewaltprävention brauchen wir die Befreiung der Frau* auf allen Ebenen. Zentral dafür ist auch die wirtschaftliche Unabhängigkeit und Gleichstellung. Die Gewalt geht von Männern aus – und die männliche Gewalttätigkeit aufzulösen muss ein Fokus der Gewaltprävention sein, neben der Schaffung ausreichender Ausweichmöglichkeiten für Opfer.

Die nächste Kampagne der Solidarität nimmt sich daher diesem wichtigen Thema an. Wenn du mitmachen möchtest, trage dich einfach hier ein und du bekommst alle Informationen zu den nächsten Treffen. Wir freuen uns auf dich!

"

Wenn du einfach so bei uns mitmachen willst, geht's hier entlang